Harder als Elite-Siegerklub des Jahres gefeiert

Mit dem Absenden im Rahmen eines Familienabends beendete der Freie Keglerverband Berner Oberland (FKVBO) das Verbandsjahr 2017. Der Anlass fand am letzten November-Wochenende in Süderen statt. Als Elite-Jahresklubsieger nach zehn Unterverbands-Meisterschaften wurde Harder aus Heimberg gewürdigt. Den absoluten Sieg bei den Einzelmeisterschaften hatte sich Jürg Soltermann aus Wattenwil gesichert.

Das Verbandsjahr 2017 des Freien Keglerverbands Berner Oberland ist Geschichte. Der Abschluss im Rahmen eines traditionellen Familienabends fand statt am Samstag, 25. November, im Gasthof Bären in Süderen. Den Höhepunkt des feierlichen Anlasses bildete das Absenden. Herausragende Leistungen von Kegelklubs und Einzelkämpfenden während des Jahres wurden gebührend gewürdigt. Auf ein siegreiches Verbandsjahr 2017 blickte einmal mehr Harder aus Heimberg zurück. Wie in den Jahren zuvor war es dem leistungsstarken Elite-Kegelklub gelungen, seine Position als Dauer-Spitzenreiter erfolgreich zu verteidigen. Nach zehn Unterverbands-Klubmeisterschaften wies Harder mit 7‘358.60 Holz und 2‘042 Babeli oder Neunern das höchste Gesamtresultat auf. Das Erfolgsrezept? «Regelmässiges Mitwirken im Kegelklub über viele Jahre hinweg – und natürlich auch Ehrgeiz», verriet Harder-Mitglied Werner Blatter aus Oberried am Brienzersee. Der Jahressieg bei den Freien Berner Oberländern war bei weitem nicht der einzige in diesem Jahr, den Harder hatte verbuchen können. Auch bei den Jahres-Meisterschaften der Unterverbände Interlaken-Oberhasli, Emmental und Luzern hatte der Kegelklub die Nase vorn gehabt. Im Weiteren hatte er die Berner Kantonale Jahres-Meisterschaft gewonnen, das Kantonalfinal sowie den Bösiger Klubcup auf nationaler Ebene. «Was die Schweizer Meisterschaft anbelangt, haben wir allerdings um 0,2 Punkte knapp die Bronzemedaille verpasst», bedauerte Blatter. «Vielleicht schaffen wir es nächstes Jahr auf einen Podestplatz. Wir haben zum Ziel, es bei allen Wettkämpfen, an denen wir teilnehmen, unter die drei Besten zu schaffen.»
Auch die Kegelklubs Seeteufel aus Goldswil bei Interlaken und Sporting aus Heimberg hatten sich ihre Positionen gesichert, die sie im vergangenen Jahr eingenommen hatten. Seeteufel belegte abermals den zweiten Rang, diesmal mit einer Punktezahl von 7‘224. Sporting ging mit 7‘120.83 Treffern wiederum als drittbester Elite-Kegelklub hervor.
Die Unterverbands-Wettkämpfe der Kategorie B hatte Wandersee aus Innertkirchen (ehemals Lungern OW) mit 6‘914.60 Punkten und 1‘456 Babeli für sich entschieden. Im zweiten Rang positionierte sich Breitlauenen aus Unterbach BE mit 6‘874.80 Holz. Der Thuner Kegelklub Stockhorn war mit 6‘657 Treffern im dritten Rang gelandet.
Bei den C-Klubs hatte dieses Jahr Leu aus Reichenbach im Kandertal mit 6‘694.80 Holz und 1‘173 Neunern den Sprung an die Spitze geschafft. Dem Sieger folgte der Damenkegelklub Männertreu aus Thun mit 6‘629.80 Punkten. Enzian aus Frutigen war mit 6‘608.60 Treffern Dritter.

Elitekegler Jürg Soltermann erreichte absoluten Sieg im Einzel
Den Elite-Jahressieg im Einzel hatte – wie bereits im vergangenen Jahr – Jürg Soltermann aus Wattenwil geholt. Der Zentralpräsident der Schweizerischen Freien Keglervereinigung (SFKV) zählte nach zehn Unterverbands-Wettkämpfen der FKVBO insgesamt 7‘448 Holz und 447 Babeli. Das zweitbeste Resultat in der A-Kategorie wies Stefan Kiener aus Uetendorf auf mit 7‘426 Punkten. Werner Blatter aus Oberried hatte sich mit 7‘394 Treffern die Position im dritten Rang erkämpft.
Als Einzelsieger der Kategorie B wurde Thomas Teuscher aus Zweilütschinen gefeiert. Er hatte gesamthaft 6‘985 Holz und 338 Neuner erreicht. Dicht hinter ihm folgte Anita Lüthi aus Meiringen mit 6‘974 Punkten. Den dritten Rang belegte Kathrin Sieber aus Brüttelen mit 6‘894 Treffern.
Mit grossem Abstand hatte Peter Gloor aus Einigen die C-Unterverbands-Wettkämpfe gewonnen. Er zählte insgesamt 6‘854 Punkte und 271 Neuner. Der Abstand zu Marlies Künzler, Meiringen, im zweiten Rang betrug exakt 100 Punkte. Richard Trösch aus Schönried sicherte sich mit 6‘636 Treffern die Position im dritten Rang.
Als erfolgreiche Gäste-Keglerin wurde Franziska Feller aus Thun ausgezeichnet. Sie wies ein Gesamtresultat von 3‘824 Punkten und 64 Babeli auf.

Motivierte Nachwuchskegler willkommen
In geselligem Rahmen feierten die Freien Berner Oberländer Keglerinnen und Kegler bei einem feinen Nachtessen das Ende eines erfolgreichen Verbandsjahres. Zu Recht können sie stolz sein auf gute Resultate in einer Sportdisziplin, die mehr darstellt als ruhiges Kugelschieben. Kegeln ist eine Präzisionsdisziplin auf hohem Niveau, die technisches Know-how, hohe Konzentrationsfähigkeit und mentale Stärke erfordert. Eine Sportdisziplin, die als Leistungs- wie auch als Breitensport in allen Altersstufen ausgeübt werden kann und bei der Kameradschaft ebenso gross geschrieben wird wie Leistung. «Unser Ziel ist es, motivierte Nachwuchskegler zu gewinnen», betonte Mario Schmid, der den Zentralvorstand vertrat. «Damit die Randsportart Kegeln eine Zukunft hat.»

Absenden Sportanlässe 2017 des UV Berner Oberland – Ranglisten

Jahres-Meisterschaften 2017

Jahres-Meisterschaften Klubs
Kategorie A: 1. KK Harder, Heimberg (7358.60 Punkte/2042 Neuner); 2. KK Seeteufel, Goldswil b. Interlaken (7224.00/1754); 3. KK Sporting, Heimberg (7120.83/2058).

Kategorie B: 1. KK Wandersee, Innertkirchen (ehem. Lungern OW) (6914.60 Punkte/1456 Neuner); 2. KK Breitlauenen, Unterbach BE (6874.80/1417); 3. KK Stockhorn, Thun (6657.00/1272).

Kategorie C: 1. KK Leu, Reichenbach im Kandertal (6694.80 Punkte/1173 Neuner); 2. DKK Männertreu, Thun (6629.80/1063); 3. KK Enzian, Frutigen (6608.60/1147).

Jahres-Meisterschaften Einzel
Kategorie A: 1. Soltermann Jürg, Wattenwil, KK River Boys, Bern (7448 Punkte/447 Neuner); 2. Kiener Stefan, Uetendorf, KK Harder, Heimberg (7426/443); 3. Blatter Werner, Oberried am Brienzersee, KK Harder, Heimberg (7394/415).

Kategorie B: 1. Teuscher Thomas, Zweilütschinen, KK Breitlauenen, Unterbach BE (6985 Punkte/338 Neuner); 2. Lüthi Anita, Meiringen, KK Seeteufel, Goldswil b. Interlaken (6974/310); 3. Sieber Kathrin, Brüttelen, KK Leu, Reichenbach im Kandertal (6894/287).

Kategorie C: 1. Gloor Peter, Einigen, KK Leu, Reichenbach im Kandertal (6854 Punkte/271 Neuner); 2. Künzler Marlies, Meiringen (6754/255); 3. Trösch Richard, Schönried, KK Fiescherlicka, Grindelwald (6636/255).

Kategorie Gäste: 1. Feller Franziska, Thun (3824 Punkte/64 Neuner).

Rangliste Einzelcup 2017

Kategorie A – Final: 1. Boss Kurt, Beatenberg, KK Steinbock, Wilderswil (486); 2. Blatter Werner, Oberried am Brienzersee, KK Harder, Heimberg (483); kleiner Final: 3. Plüss Bruno, Grasswil, KK Harder, Heimberg (478); 4. Haldemann Peter, Thun, KK Sporting, Heimberg (471).

Kategorie B – Final: 1. Schneider Bernhard, Thun, KK Bäre, Süderen (457); 2. Schweizer Hans-Peter, Thun, KK Stockhorn, Thun (414); kleiner Final: 3. Siegenthaler Erwin, Ostermundigen, KK Emmental, Burgdorf (462); 4. Zaugg Paul, Frutigen (451).

Kategorie C – Final: 1. Locher Willi, Rüegsauschachen (455 Treffer/18 Neuner); 2. Stettler Roland, Zwieselberg, KK Enzian, Frutigen (455/17); kleiner Final: 3. Ammann Hugo, Gwatt b. Thun, KK Bäre, Süderen (461); 4. Theiler Edgar, Thun, KK Sporting, Heimberg (458).