Jürg Soltermann schafft Sprung an die Spitze

KEGELN. Dritte Jahres-Meisterschaft 2019 des Freien Keglerverbandes Berner Oberland (FKVBO).

Ueli Stucki. Der Freie Keglerverband Berner Oberland hat seine dritte diesjährige Unterverbands-Meisterschaft beendet. Am 22. Februar fanden im Hotel-Restaurant Rössli Heimberg die letzten Wettkämpfe statt. Jürg Soltermann aus Wattenwil errang den absoluten Sieg im Einzel. Harder aus Heimberg holte den A-Sieg bei den Kegelklubs.

Die dritte Jahres-Meisterschaft 2019 des Freien Keglerverbandes Berner Oberland (FKVBO) fand in Heimberg statt. Organisiert wurde sie vom ansässigen Kegelklub Sporting. Die abschliessenden Wettkämpfe im Hotel-Restaurant Rössli wurden am Freitag, 22. Februar, ausgetragen. Erfreulich verlief die FKVBO-Unterverbands-Meisterschaft für Jürg Soltermann aus Wattenwil. Der Zentralpräsident der Schweizerischen Freien Keglervereinigung (SFKV), welcher der FKVBO angehört, holte den Einzelsieg in der Kategorie A. Als absoluter Spitzenreiter bei den Kegelklubs wurde Harder aus Heimberg gefeiert.

Hart verdienter Sieg für Jürg Soltermann

Es war ein zäh errungener Sieg für den Talentkegler Jürg Soltermann, denn Peter Gygax aus Lätti erwies sich als ebenso stark. Beide erreichten 830 Holz. Seine Position an der Spitze verdankte Soltermann seiner grösseren Anzahl «Babeli»: Er zählte 55, Gygax 49 Neuner. Dicht hinter Soltermann und Gygax folgte Marcel Steiner aus Goldswil bei Interlaken mit 828 Holz.

Auch der B-Kegler Hans-Peter Küttel aus Bönigen bei Interlaken musste hart für seinen Sieg kämpfen. Andreas Krauer aus Binningen zeigte sich nämlich als ernstzunehmender Konkurrent. Mit 819 Holz hatte Küttel schliesslich die Nase vorn. Es war bereits sein dritter Sieg bei den diesjährigen FKVBO-Jahres-Meisterschaften. Krauer folgte Küttel mit 817 Holz auf dem Fuss. Im dritten Rang positionierte sich Werner Blatter aus Meiringen mit 802 Holz.

Deutlich gewann Hans Rufibach aus Meiringen mit 810 Holz die Wettstreite der Kategorie C. Der Abstand zu Franziska Steudler-Feller aus Thun betrug gegen 40 Holz. Franziska Steudler-Feller belegte mit 772 Holz den zweiten Rang. Als Drittbester von den immerhin 35 Teilnehmenden in seiner Stärkeklasse ging Adrian Grepper aus Aarwangen mit 762 Holz hervor.

Die Wettkämpfe der Kategorie Gäste entschied Rene Henggi aus Bern mit 769 Holz für sich. Es war ein haushoher Sieg mit einem Abstand von beinahe 60 Holz zum zweitbesten Gäste-Kegler. Im zweiten Rang platzierte sich Markus Widmer aus Olten mit 710 Holz. Widmer erhielt die letzte Auszeichnung in seiner Kategorie.

Harder kehrte an die Spitze zurück

Bei den A-Kegelklubs erreichte Harder aus Heimberg 809.60 Holz. Mit diesem Resultat nahm der erfolgsgekrönte Berner Oberländer Kegelklub seine gewohnte Siegesposition wieder ein. Mit seinem Sieg revanchierte sich Harder gegen Seeteufel aus Goldswil bei Interlaken. Seeteufel hatte den Heimberger Klub bei der zweiten diesjährigen FKVBO-Meisterschaft in Goldswil geschlagen. Seeteufel wurde diesmal mit 797.80 Holz Zweiter. Er erhielt die letzte Auszeichnung in der A-Kategorie.

Die Wettkämpfe der B-Kegelklubs entschied Wandersee aus Innertkirchen mit 778.60 Holz für sich. Mit diesem Sieg verschaffte der Kegelklub sowohl dem Berner Oberland als auch der Obwaldner Region Grund zur Freude; seine Mitglieder sind grossenteils in Lungern zu Hause. Die Position im zweiten Rang und zugleich die letzte Auszeichnung in der B-Kategorie erkämpfte sich Steinbock aus Wilderswil mit 773.17 Holz.

In der Kategorie C feierte Enzian aus Frutigen mit 746.80 Holz seinen dritten Klubsieg bei den diesjährigen FKVBO-Unterverbands-Meisterschaften. Leu aus Reichenbach im Kandertal folgte dem Sieger mit 745.80 Holz auf den Fersen. Auch bei den C-Klubs gab es nur zwei Auszeichnungen.

Herzliche Gratulation zu den hervorragenden Leistungen!

Rangliste Klubmeisterschaft

Kategorie A (5 Teilnehmer): 1. KK Harder, Heimberg (809.60 Holz/227 Neuner); 2. KK Seeteufel, Goldswil b. Interlaken (797.80/195), letzte Auszeichnung.

Kategorie B (3 Teilnehmer): 1. KK Wandersee, Innertkirchen (778.60 Holz/184 Neuner); 2. KK Steinbock, Wilderswil (773.17/207), letzte Auszeichnung.

Kategorie C (3 Teilnehmer): 1. KK Enzian, Frutigen (746.80 Holz/156 Neuner); 2. KK Leu, Reichenbach im Kandertal (745.80/145), letzte Auszeichnung.

Rangliste Einzelmeisterschaft

Kategorie A (58 Teilnehmende): 1. Soltermann Jürg, Wattenwil, KK River Boys, Bern (830 Holz/55 Neuner); 2. Gygax Peter, Lätti, KK River Boys, Bern (830/49); 3. Steiner Marcel, Goldswil b. Interlaken, KK Seeteufel, Goldswil b. Interlaken (828/51); 4. Blatter Werner, Oberried am Brienzersee, KK Harder, Heimberg (824/50); 5. Teuscher Thomas, Zweilütschinen, KK Breitlauenen, Unterbach BE (817/51); 6. Boss Kurt, Beatenberg, KK Steinbock, Wilderswil (816/48); 7. Schmid Andreas, Frutigen, KK River Boys, Bern (815/52); 8. Wenger Fritz, Gümligen, KK Harder, Heimberg (814/43); 9. Strahm Jürg, Wynigen, KK Sinnlos, Fulenbach (813/50); 10. Imfeld Paul, Lungern, KK Wandersee, Innertkirchen (812/45); 11. Blunier Walter, St. Antoni, KK Chrüz, Wohlen b. Bern (811/48); 12. Kiener Stefan, Uetendorf, KK Harder, Heimberg (811/44); 13. Zingg Anton, Muhen (811/44); 14. Malke Herbert, Neuenegg, KK Lotus, Flamatt (809/49); 15. Heini Michael, Hägendorf, KK Drei Tannen, Olten (809/36); 16. Lehmann Walter, Goldswil b. Interlaken, KK Seeteufel, Goldswil b. Interlaken (806/35); 17. Wicki Fridolin, Emmenbrücke, KK River Boys, Bern (805/47); 18. Haldi Bernhard, Schönried (802/37); 19. Plüss Bruno, Grasswil, KK Harder, Heimberg (800/45); 20. Ramseier Ulrich, Bern (800/41); 21. Lustenberger Max, Luzern, KK Harder, Heimberg (799/45); 22. Locher Martin, Heimberg, KK Sporting, Heimberg (799/43); 23. Gasser Josef, Lungern, KK Wandersee, Innertkirchen (798/49); 24. Urweider Ernst, Innertkirchen, KK Harder, Heimberg (798/45), letzte Auszeichnung.

Kategorie B (42 Teilnehmende): 1. Küttel Hans-Peter, Bönigen b. Interlaken, KK Alpenrose, Zweisimmen (819 Holz/51 Neuner); 2. Krauer Andreas, Binningen, KK Beider Basel, Münchenstein (817/41); 3. Blatter Werner, Meiringen, KK Brauerei, Meiringen (802/51); 4. Weber Willi, Reichenbach im Kandertal, KK Enzian, Frutigen (793/47); 5. Stiefvater Werner, Interlaken, KK Plauschkegler, Goldswil b. Interlaken (789/43); 6. Sieber Kathrin, Brüttelen, KK Leu, Reichenbach im Kandertal (788/36); 7. Blum Gerhard, Uttigen, KK Sporting, Heimberg (786/45); 8. Trachsel Ueli, Frutigen, KK Sporting, Heimberg (783/36); 9. Jenni Christine, Blankenburg, KK Steinbock, Wilderswil (782/35); 10. Schneider Bernhard, Thun, KK Bäre, Süderen (781/26); 11. Hofer Fritz, Burgistein, KK Zaagihüng, Kaufdorf (778/35); 12. Blaser Marcel, Ottenbach, KK Black-Jack, Zufikon (772/41); 13. Fehlhauer Manuela, Weissenburg, DKK Männertreu, Thun (772/25); 14. Dummermuth Kurt, Spiez, KK Stockhorn, Thun (770/36); 15. Schweizer Hans-Peter, Thun, KK Stockhorn, Thun (761/27); 16. Schneider Rosmarie, Thun, DKK Fröhlich, Bärau (761/26); 17. Wasserfallen Jakob, Rüti b. Riggisberg, KK Schwarzkegler, Riggisberg (760/33), letzte Auszeichnung.

Kategorie C (35 Teilnehmende): 1. Rufibach Hans, Meiringen, KK Wandersee, Innertkirchen (810 Holz/40 Neuner); 2. Steudler-Feller Franziska, Thun, KK Steinbock, Wilderswil (772/40); 3. Grepper Adrian, Aarwangen, KK Haub-Haub 1, Aarwangen (762/37); 4. Meggers Hannelore, Lörrach D, DKK Rhy-Nixe, Muttenz (758/29); 5. Ming Rita, Lungern, DKK Fehnsturm, Innertkirchen (756/26); 6. Hofer Fritz, Matten b. Interlaken, KK Leu, Reichenbach im Kandertal (754/34); 7. Gammenthaler Thomas, Gurzelen, KK Bäre, Süderen (749/26); 8. Blatter Alice, Oberried am Brienzersee, KK Harder, Heimberg (742/32); 9. von Dach Paul, Zweisimmen, KK Alpenrose, Zweisimmen (742/26); 10. Forny Anton, Ittigen, KK KSK Blitz 1, Hindelbank (734/31); 11. Schmid Doris, Ringgenberg BE, KK Breitlauenen, Unterbach BE (727/24); 12. Kramer Marianna, Lyss, KK Bonanza, Biel (726/26); 13. Inauen Martin, Schönried (724/26); 14. Blatter Kathrin, Meiringen, DKK Fehnsturm, Innertkirchen (721/25), letzte Auszeichnung.

Kategorie Gäste (4 Teilnehmende): 1. Henggi Rene, Bern (769 Holz/26 Neuner); 2. Widmer Markus, Olten (710/15), letzte Auszeichnung.